Versicherungsgutachten

Leitungswasserschaden:  Was muss ich tun? Was zahlt meine Versicherung?

 

durch schadhafte Wasserleitungen, ausgelaufene Waschmaschine oder Geschirrspüler, defekte Fußbodenheizung oder eine undichte Siliconfuge an der Dusche können umfangreiche Wasserschäden entstehen. Damit man Fehler vermeidet und Streitigkeiten mit Versicherungen und Vermietern aus dem Weg geht ist man gut beraten bevor die ersten Maßnahmen durchgeführt werden, sich ein professionelles Gutachten von einem Gebäudesachverständigen erstellen zu lassen.

 

Was ist bei einem Wasserschaden zu tun:

Um Folgeschäden wie Schimmelpilzbefall zu vermeiden muss schnell reagiert werden und folgende Maßnahmen durchzuführen.

  • Gefahrenstelle lokalisieren,
  • elektrische Geräte abstellen
  • Wasserzufuhr abstellen,
  • Inventar sichern
  • Dokumentation (Fotos, Inventar- und Schadenslisten)
  • Versicherung kontaktieren

Was zahlt meine Versicherung:

Die Gebäudeversicherung übernimmt bei bestimmungswidrigen Austritt von Leitungswasser die Kosten für:

  • die Lokalisierung desr Schadensstelle
  • Rückbaumaßnahmen
  • technische Trocknung
  • Sanierung
  • Mietausfall

Kosten für beschädigtes Inventar sowie für die mögliche auswertige Unterbringung werden meißt von der Hausratversicherung übernommen.